Happy Disaster
Home
X

Happy Disaster

Harder, better, faster no disaster.

Wir sind seit 30 Jahren ein Paar und haben Lust (Thomas) und endlich den Mut gefunden (ich) das „große“ Abenteuer zu suchen. Unsere Teamkutsche oder wie Thomas sagen würde sein neues Schätzchen ist ein 30 Jahre alter Mercedes 300SE. 

Unser Blog: https://happy-disaster-benz.blogspot.de/

Auch wenn wir dem Pauschaltourismus vor vielen Jahren abgeschworen haben und andere Länder lieber individuell erkunden, so regiert bei der Planung doch zumeist der Sicherheitsgedanke. Thomas verschlingt seit Jahren Reiseliteratur von Menschen mit ganz unterschiedlichen Ideen, die Welt zu erkunden. Mich beeindrucken viele dieser coolen Ideen und wünsche mir oft, auch so mutig zu sein. Doch mich holt immer wieder mein Sicherheitsbedürfnis ein. Und so macht Thomas einmal im Jahr mit einem Freund einen Jungsurlaub mit Reisezielen, nach denen ich mich nicht sehne.

 

Bei einer Rallye mitmachen? Das geht auf Tanjas Konto…

Als mir meine Hamburger Freundin Tanja Anfang im letzten Jahr von ihrer Idee erzählte, am Baltic Sea Circle teilzunehmen, fand ich das für sie absolut passend. Die Rahmenbedingungen lösten bei mir gleichermaßen Bewunderung und Skepsis aus.

Kurz vor Weihnachten besuchten wir Tanja und sie zeigte uns ihre Rallyefotos. Natürlich hatte Thomas  leuchtende Augen bei den Erlebnissen, die Tanja von ihrem Baltic-Sea-Circle-Abenteuer erzählen konnte. Und dann sagte er voller Überzeugung: „Das will ich auch…“ Ich fühlte mich da nicht angesprochen, bis er nachsetzte: „… mit dir“.  Die anschließende Diskussion, ob das eine gute Idee ist oder nicht, ging einige Zeit hin und her. Tanja war argumentativ auf Thomas‘ Seite und setzte letztendlich noch einen drauf, indem sie verkündete, dass sie auf den Geschmack gekommen sei und nächstes Jahr an der Balkan-Rallye teilnehmen würde.  An dieser Stelle trat ich die Flucht nach vorn an und schlug aus meiner Sicht das geringere Übel vor: „Dann fahren wir – aber mit Tanja zusammen.“  Pure Freude in Thomas‘ Gesicht: „Super. Dann kaufe ich endlich die alte S-Klasse, die ich schon immer haben wollte.“

 

Tage später fiel mir ein, dass ich zum Zeitpunkt der Balkan-Rallye mitten in den Abschlussprüfungen meiner Weiterbildung sitzen müsste - das hatte ich wohl verdrängt. Thomas quittierte das mit einem „Na prima.“. Nach dem deutlichen Anflug von Enttäuschung fragte er etwas schnippisch, ob ich im Juni auch schon etwas vorhätte.  „Nein“. Bei Thomas breitet sich ein Gewinnerlächeln aus: „Na passt doch, dann nehmen wir eben am Baltic Sea Circle teil.“ Das führte bei mir zu großen Augen. Gefühlt hat er im nächsten Atemzug die Anmeldung erledigt. Seitdem ist Thomas mit Feuereifer an der Vorbereitung und ich habe mich gleichfalls mit dem Gedanken angefreundet – meine Skepsis ist der Freude und leiser Aufregung gewichen.

  


Team facts

Baltic Sea Circle 2018
#168
Mercedes-Benz

Vehicle

Teamchef

Thomas Hickisch

Team members

Viola Hickisch

this website uses cookies to ensure you get the best experience on our website Read more …