Home Facebook Logo Instagram Logo
X

Baltic Sparrows #2

Ulmer Spatzen weit im Norden

7500 Kilometer, sechs Freunde und eine Rallye, die die Welt verändert: Das ist für uns die Baltic Sea Circle. Mit unseren beiden Traumwagen gehen wir im Juni 2018 in Hamburg an den Start, um über Norwegen, Finnland, Russland und sieben weitere Länder die Ostsee zu umrunden. Kein GPS, keine Autobahnen – so will es das Reglement. Checkpoints gibt es lediglich vereinzelt; der Rest ist pure, ungefilterte Freiheit. Wer braucht schon ein warmes Doppelbett in der Junior Suite, wenn er in der rauen Wildnis des Polarkreises sein Wurfzelt neben Elchen aufschlagen kann? Genau diese Art von Abenteuer ist es, die wir als junge, motorsportbegeisterte Berufseinsteiger und Studenten lieben.

 

Damit dieses einzigartige Erlebnis nicht nur uns im Gedächtnis bleibt, sondern auch etwas bewegt, haben wir uns ein Ziel gesetzt: Wir wollen die vorgeschriebene Spendensumme von 750 € pro Fahrzeug deutlich überbieten und damit gemeinnützige Projekte im Großraum Ulm unterstützen. Wie ernst wir es meinen, zeigt unsere Startplatzierung: Durch gutes Teamwork und solide Planung werden unsere VW-Boliden mit den Nummern 1 und 2 ins Rennen gehen.

 

Damit unsere Spendensumme genauso weit vorne liegt, fehlt uns nur noch eines: Ihre Unterstützung. Diese muss übrigens nicht zwingend in Form von Euros auf unseren Spendenkonten eingehen: Ihre Buchhandlung kann uns die Navigation mit Kartenmaterial erleichtern? Perfekt! Ihr Hofladen macht uns mit einer Riesenportion Müsli auf der Reise satt? Klasse Sache! Kurzum: Egal ob Sachspende, Firmensponsoring oder kleine Spende aus dem privaten Geldbeutel - wir freuen uns über jede Hilfe. Seien Sie kreativ und kommen Sie auf uns zu.


Team facts

Baltic Sea Circle 2018
#2
Volkswagen

Vehicle

Teamchef

Martin Werdich

Team members

Nico Klotz

Marco Lima

Diese Website nutzt Cookies für grundlegende Funktionen und zur Optimierung der angebotenen Inhalte. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Read more …